News
29.01.2021 |
Sitzungen

Budget 2021 verabschiedet

Die konstituierende Versammlung verabschiedete ihr Budget für das Jahr 2021. Dieses Jahr ist ein Schlüsselmoment für das Fusionsprojekt Grossfreiburgs: Am 26. September 2021 wird es der Bevölkerung der neun Gemeinden des Gebiets und der Beobachtergemeinden an einer Konsultativabstimmung vorgelegt.

Die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs verabschiedete ihr Budget 2021 in der Höhe von 482’700 Franken. Die in Corminbœuf, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen, versammelten Delegierten der neun Gemeinden des Fusionsgebiets von Grossfreiburg bestätigten den Vorschlag des Lenkungsausschusses geschlossen, mit nur einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen. Ein Antrag auf Kürzung des Budgets wurde von einer grossen Mehrheit der Delegierten verworfen.

Ein Kernelement dieses Budgets ist die Information der Bevölkerung über das Fusionsprojekt. Dafür sind 245’000 Franken vorgesehen, was 3.25 Franken pro Einwohnerin oder Einwohner des Fusionsgebiets entspricht. Im Hinblick auf die Konsultativabstimmung vom 26. September 2021 setzte sich die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs die Ziele, dass sich die Bevölkerung bestmöglich informiert zum Projekt äussern kann, die anstehenden kontroversen Debatten zu unterstützen und eine gute Stimmbeteiligung zu erreichen.

Ein weiterer wichtiger Posten im Budget 2021 betrifft die Aktualisierung der Finanzanalyse. Die konstituierende Versammlung wird am 21. April 2021 über den Abschlussbericht der Arbeitsgruppe Finanzen befinden. Dieser wird die Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform und der Covid-19-Pandemie auf die Finanzen der Gemeinden berücksichtigen.