News
25.03.2019 |
Berichte & Fusionskonzept

Eine zugängliche Gemeinde, wo es sich gut leben und arbeiten lässt

Die Arbeitsgruppe Verwaltung stellte anlässlich einer Pressekonferenz ihre Vorschläge im Detail vor. Die AG spricht sich unter anderem für die Harmonisierung der Arbeitsbedingungen sämtlicher Gemeindeangestellten aus und befürwortet eine Offensive im Bildungsbereich. 

Die Arbeitsgruppe (AG) Verwaltung schlägt eine für die gesamte Bevölkerung zugängliche Verwaltung vor. Sie versteht darunter die Schaffung eines Online-Schalters sowie die Bereitstellung von einladenden und dezentralen, physischen Schaltern. Sie unterbreitet die Idee eines Heimservice für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Die AG spricht sich für die Harmonisierung der Arbeitsbedingungen sämtlicher Gemeindeangestellten aus und befürwortet eine Offensive im Bildungsbereich: Die fusionierte Gemeinde soll mehr Lehr- und Praktikumsstellen sowie eine solide Weiterbildung anbieten. Die Mitglieder der AG erachten das Konzept einer Verwaltung ohne Papier und mit virtuellen Dossiers als unerlässlich, um die Qualität der Dienstleistungen im Kontext der Dezentralisierung zu erhalten. Bereits im Juni 2018 sprach sich die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs für eine Beschäftigungsgarantie für alle Gemeindeangestellten aus.  

Zur Zusammenfassung

Zum Bericht

Im Jahr 2019 wird die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs ein Konzept für die Fusion der Gemeinden des Raums Grossfreiburg vorlegen. Acht Arbeitsgruppen sind seit 2018 mit der Entwicklung der Inhalte dieses Konzepts beschäftigt. Sie stellen nun anlässlich vier Pressekonferenzen ihre Vorschläge im Detail vor. Die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs wird diese Berichte an den Plenarversammlungen vom 3. und 11. April 2019 diskutieren. Anschliessend werden sie in der Vernehmlassung gesendet.